Harley Davidson FLH 1200 “Electra Glide”

Harley Davidson FLH 1200 “Electra Glide”

Liebe Werkstatt & Schrauber Freunde,
in diesem Artikel möchte ich euch meine erste Harley Davidson Restauration näher vorstellen.

Kurz zu den Eckdaten. Es handelt sich um eine Harley Davidson FLH 1200 „Electra Glide” mit 74 ci (1200 ccm); gebaut 1973. Im Jahre 1991 wurde das Motorrad aus den Staaten nach Österreich importiert und von 2 Haltern gefahren, bis es dann 2011 an meinen Vorbesitzer nach Deutschland verkauft wurde.

 

Harley Originalzusatand 3
Harley im Originalzustand

Dieser hat das Motorrad ein paar Jahre gefahren, es traten jedoch vermehrt immer wieder Probleme mit der Technik und der Zuverlässigkeit auf so daß die Harley letztendlich mehr stand als fuhr. Dadurch bedingt sowie mangels Zeit schwand dem Besitzer zunehmend das Interesse an seiner Harley – und so ergab sich für mich eine günstige Kaufgelegenheit im Jahr 2017.

„Auf Vorrat“ erworben stand sie auch bei mir noch eine zeitlang weit hinten an in der Projektliste – es hatten noch andere Restaurierungsobjekte den Vorrang. An ein verlässliches Fahren war jedoch in diesem Zustand nicht zu denken, so entschloss ich mich, das Motorrad komplett von Grund auf neu aufzubauen und optisch nach meinen ganz persönlichen Vorstellungen entstehen zu lassen.

Der Start für dieses Projekt wurde dann mit dem Zerlegen im Dezember 2019 gelegt.

Harley im Originalzustand 2

Teil I: Das Zerlegen

Das Zerlegen geht wohl am Schnellsten. Aufgebockt, Batterie raus, Tank und Sitzbank runter, Antriebskette weg und ein etliche Zollschrauben später hat man den Motor “in der Hand”. Anschließend noch sowas wie Trittbretter, Stoßdämpfer, Räder, Schutzbleche und Armaturen abgeschraubt und man den nackten Rahmen. Alles wurde gereinigt und  mit Glasperlen gestrahlt.

Beginn des Zerlegens
Einzelteile
Harley Motor
Rahmen nach dem Zerlegen

Teil II: Zusammenbau des Chassis

Nach dem Strahlen wurden die Rahmenteile in „Mattschwarz Feinstruktur“ pulverbeschichtet, anschließend begann der Zusammenbau der Fahrwerksteile. Danach folgten dann Stück für Stück weitere Teile wie z.B. die Schutzbleche und der Tank, alles probehalber angebaut und auf Passgenauigkeit geprüft.

pulverbeschichterer Rahmen
Probemontage 2
Probemontage
Sandgestrahlt
Als soweit alles zufriedenstellend war blieb die alles entscheidende Frage zu klären: „Welche Farbe soll es werden?”
Ich habe mich, nach ein paar Versuchen mit 2-Farb Kombinationen, für ein „Kastanienbronze“ entschieden, wohlwissend dass dies keine Orginalfarbe ist – aber genau diese persönliche Note macht ja eine Harley aus.
Das Ergebnis seht ihr hier.
Lackierte Schutzbleche/Tank
Harley Rollin’ Chassis
Tankaufschrift Harley
Lackfrosch Harley

Teil III:

In Teil III wird der Motor und das Getriebe überholt und wieder zusammengebaut. Schaut wieder vorbei!